Hang zum Grünen goes dot AT

Es ist tatsächlich geschafft. Der Hang zum Grünen hat die kostenlose Blogger-Plattform hinter sich gelassen und erstrahlt auf der Domain hangzumgruenen.at in neuem Glanze, yaaaayyyy!

Es gibt keine Worte, die beschreiben könnten, was ich mit meiner Domain-Umstellung in den letzten Wochen dazu gelernt und an Ängsten durchlebt habe. Es war wie ein kleines Abenteuer, das meinen Puls zwischendurch immer wieder durch die Decke schießen ließ. Ein Gläschen Wein und eine Packung Manner-Schnitten waren schon bald immer in Reichweite, um im Krisenfall meine Nerven etwas zu betäuben.

Tulpen, Mitbringsel, Frühlingsstimmung

Warum das Ganze?

Blogger ist eine tolle Plattform um auf kostenlosem Weg heraus zu finden, ob man dauerhaft Spaß am Schreiben eines Blogs empfindet. Doch die Gestaltungsmöglichkeiten sind natürlich dementsprechend stark eingeschränkt. Da ich ein ziemlicher Nerd bin, was gestalterische Themen betrifft, war mir schnell klar: wenn ich das länger machen möchte, muss ich meinen eigenen Weg gehen. Mangelnde Gestaltungsmöglichkeiten und mein Name haben im selben Satz einfach nichts verloren.

Blog-Domain und Webhost

Die Domain anzumelden und sich für ein Webhosting-Paket zu entscheiden waren dabei echt noch ein Kinderspiel. Aber die beiden wichtigen Schritte, die den Stein erst ins Rollen gebracht haben. Denn nachdem ich nun fix entschieden hatte, von der gratis Blogger-Plattform auszusteigen und den Blog selbst zu hosten wollte ich natürlich die neu gewonnene Freiheit auch bald zu spüren bekommen.

Umstieg auf WordPress

In vielen Momenten war ich dankbar über die Offenheit der Blogosphäre, und die Art mit Erfahrungen und Informationen umzugehen. So haben Berichte anderer Blogger, die ihren Umstieg von Blogger auf WordPress ausführlich dokumentiert hatten dafür gesorgt, nicht vom Weg abzukommen. Die hilfreichste aller Anleitungen fand ich übrigens in Mirelas Blog coral and mauve – nur für den Fall, dass ihr mal in eine ähnliche Situation geratet!

Das Layout meines Herzens

Die Auswahl des Themes, das mein Herz höher schlagen lässt, war ein langwieriger Prozess. Ein Theme legt das grundlegende Erscheinungsbild des Blogs fest.  Man kann zwischen tausenden und abertausenden verschiedene Layouts auswählen – ich habe das Gefühl ich habe sie alle gesehen! Viele davon sind gratis, doch in meinem Fall war schnell klar: meine Ansprüche an Layout sind zu hoch um ohne Ausgaben über die Bühne zu gehen. Strukturiert und klar sollte es sein, Magazin-Charakter sollte es haben, ein bisschen Vintage, ein bisschen skandinavisch sollte es aussehen. Ein präsenter Slider für ausgewählte Beiträge war mir wichtig und von dessen Formatierung hatte ich natürlich auch ganz klare Vorstellungen. Keine Ahnung ob ihr euch vorstellen könnt, was ich meine, aber seht euch einfach den Blog an und schaut, ob ihr etwas von diesen Eigenschaften finden könnt ;o)

Coming soon

Falls ihr in den letzten Wochen schon einmal über hangzumgruenen.at gestolpert seid, habt ihr dort meine Ankündigung gelesen, dass der neue Blog hier gerade am entstehen ist. Hab ich mich vielleicht geschreckt, als ich am ersten Tag meiner Arbeiten am Blog gemerkt habe, dass meine Baustelle öffentlich zugänglich und von jedem lesbar war! Das ‚Coming Soon‘ Plugin war bald gefunden und ich konnte wieder ruhig schlafen und weiter werken bis – heute, wo ich nun endlich der Meinung bin, dass ich an alles gedacht habe.

Import der alten Blogartikel

Das Importieren der alten Blogposts inklusive der Kommentare hat natürlich nur etwa zur Hälfte funktioniert. Alle Bilder waren weg, die Formatierungen eine Katastrophe und ich musste jeden einzelnen Beitrag nachbearbeiten. Gott bin ich froh, dass ich mit dem Umstieg nicht noch ein halbes Jahr gewartet habe!

Der unsichtbare Rahmen

Kaum war ich mit einem Thema durch, bin ich auf die nächste Baustelle gestoßen. Die Übersetzung des Themes auf Deutsch, Einstellung der Cookies, SEO, Google Analytics, Related Posts… und schlussendlich noch die Tatsache, dass ich mich nun selbstständig um das Sicherheits-Thema kümmern muss. Brav habe ich mir alle Tutorials reingezogen, und dennoch lässt mich die Angst nicht los, ob der Masse an Informationen eine Kleinigkeit übersehen zu haben und mich eines Tages selbst von meiner eigenen Website auszusperren. Also falls ihr eines Tages den Blog nicht mehr findet, habe ich vermutlich Mist gebaut.

neue Blog-Domain

Kleine Rundreise

Ach, schon wieder so viel Zeit vergangen? Eigentlich wollte ich euch ja auch noch eine kleine Übersicht zu den Neuerungen geben! Los geht’s:

Blog Slider

Auf der Startseite findet ihr oben quer über die ganze Seite drei hervorgehobene Beiträge mit Bildchen. Wenn ihr links oder rechts auf die Pfeile klickt, kommt ihr zu weiteren interessanten Posts.

Blogposts

Unter dem präsenten Blog Slider findet ihr die aktuellsten Beiträge in Listenform. Ihr könnt hier schon einmal in die ersten Zeilen rein lesen und wenn ihr das Gefühl habt der Inhalt könnte interessant, lustig, kurios, oder skandalös sein, dann müsst ihr unbedingt auf ‚READ MORE‘ klicken und euch den Rest rein ziehen ;o)

Kategorien

Ihr werdet bemerkt haben: es gibt nicht mehr nur die Schlagwort-Wolke in der Seitenleiste, sondern die Artikel sind nun Kategorien zugeordnet. Es wird sich immer wieder mal eine dazu schleichen, wenn der Blog wächst, und im Großen und Ganzen dienen die Kategorien natürlich dazu, Struktur in den Blog zu bringen. Ihr habt die Möglichkeit im Menü auf die Kategorie zu klicken die euch interessiert, und ihr bekommt nur die Beiträge jener Kategorie angezeigt. Schön, oder? *freu*

Monatsarchiv

Gerade in einem Blog mit so natur- und brauchtumsbezogenen Themen, ist naheliegend, dass man zu einer gewissen Jahreszeit an einer bestimmten Art von Informationen interessiert ist. Zum Beispiel wird man jedes Jahr im März eher an Pflanzenschnitt und Osterdekoration interessiert sein, und im Sommer nach Ideen zur Verwertung der Ernte suchen. Daher gibt es auch Monatsarchive, damit ihr auch nächstes Jahr nachsehen könnt, ob ich etwa heuer im März etwas geschrieben habe, dass euch bei eurem jährlich wiederkehrenden März-Problem hilft.

Letzte Kommentare

Hinterlasst ihr einen Kommentar bei einem meiner Beiträge – worüber ich mich übrigens seeehr freuen würde – erscheint er nicht nur direkt unter dem Artikel sondern auch hier in der Übersicht über die letzten Kommentare. Eure Kommentare können eine Frage sein, ihr könnt mir mitteilen, wenn euch etwas besonders gut gefällt, oder die anderen Leser durch euer Kommentar wissen lassen welche Erfahrungen oder Ideen euch zu dem beschriebenen Thema einfallen. Traut euch einfach, es kann nichts passieren!

Beitrags-Abo

Wenn ihr nicht regelmäßig in den sozialen Medien eure Runden dreht und daher Angst habt einen Beitrag zu verpassen, könnt ihr euch einfach für das Beitrags-Abo anmelden. Dann bekommt ihr immer ein Email, wenn ein neuer Post online ist.

Soziale Medien

Ihr werdet merken, dass ich die Präsenz meiner Social Media Accounts etwas erhöht habe. So findet man Hinweise auf meine Instagram-, Pinterest und FacebookSeiten im obersten Menü und in der Seitenleiste. Unter jedem Beitrag sind außerdem weiterhin die verschiedenen Möglichkeiten den Beitrag in den sozialen Medien zu teilen aufgelistet.

Warum das Alles?

Nun, was wäre ein Text ohne Leser?

Information ohne Menschen, denen sie dienen?

Tipps ohne jene, die sie benötigen?

Ich teile auf meinem Blog Themen die mir wichtig sind und von jenen ich annehme, dass sie anderen dienen. Jede Verbreitung der Beiträge durch euer Teilen auf Facebook, jedes ‚Gefällt mir‘, jedes Kommentar bestätigen mich in meinem Tun und bereiten mir die größte Freude. Darum möchte ich mich in diesem Zusammenhang gleich einmal für euren tollen Zuspruch in den ersten 6 Monaten Hang zum Grünen bedanken. Ihr habt mir das Selbstvertrauen gegeben, weiter zu machen und den Blog auf ein neues Level zu heben!

Ich hoffe euch gefällt der neue Style! Ich freue mich jedenfalls – es erstens geschafft zu haben und zweitens – mich endlich wieder auf Inhalte konzentrieren zu dürfen. Aber haltet euch bloß nicht zurück, falls euch ein Klick in ein totes Ende des Blogs führt oder ihr anderweitigen Input habt. Immer her damit.

Nun bitte mal schnell eine Klick-Runde drehen, hierher zurück kommen und mir mitteilen: wie findet ihr’s denn nun hier?

 Neue Domain, neues Design

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*