Ein schnelles Kräuterkisterl DIY für eure Terrasse

Manches Mal nimmt das Sammelsurium an Töpfen mit neuen Pflanzen und Stecklingen auf meiner Terrasse inakzeptable Ausmaße an. Dann wird es wieder Zeit etwas Ordnung zu schaffen, um dem Ganzen einen vielseitigen, aber dennoch sehenswerten und aufgeräumten Eindruck zu verleihen. Das selbst gemachte neue Zuhause für Kräuter oder andere Pflanzen kostet nicht viel und ist vor allem schnell gemacht. Ich zeige euch wie!

Selbst gestaltetes Kräuterkisterl für die Terrasse

Das braucht ihr:

  • Eine (alte oder neue) Holzkiste: ich habe eine Kiste aus Pappelsperrholz verwendet, die ich bei IKEA gefunden habe
  • Kalkfarbe, ich habe die Chalky Finish von Rayher verwendet, die es z.B. bei Hobbykunst Mia in Graz gibt
  • Wenn die Kiste auf der Terrasse in einem nicht geschützten Bereich steht: ultramatten Klarlack
  • Pinsel
  • Plastiksack / Müllsack
  • Klammermaschine
  • und natürlich ein paar Tonscherben, Tongranulat, Erde und Pflanzen

Und so geht’s

  • Die Holzkiste außen mit Kreidefarbe streichen.
  • Für den perfekten Vintage-Look streicht ihr eine zweite Schicht Kreidefarbe (aber in einem anderen Farbton!) über die erste Farbschicht und schleift sie nach dem Trocknen an. So sieht es aus, als wäre eure Kiste schon alt, sodass die Farbe abblättert. Ich habe mich dieses mal aber für eine einfache Farbschicht entschieden.
  • Wenn das Blumen-/Kräuterkisterl auf eurer Terrasse in einem Bereich steht, wo es der Witterung ausgesetzt ist: streicht noch eine Schicht Klarlack darüber und lasst sie trocknen.

Kräuterkisterl mit Kalkfarbe streichen

Kreidefarbe trocknen lassen

  • Dann schnappt ihr euch einen alten Plastiksack (ich hatte beispielsweise gerade einen schwarzen Müllsack parat, den ich zum Transport von Rindenmulch verwendet hatte). Legt die Innenseite eures Kräuterkisterls mit dem Plastik aus und tackert es am Rand fest.
  • Wenn das Kisterl im Regen stehen wird, bohrt noch ein paar Löcher durch den Boden, damit Wasser abfließen kann.
  • Dann befüllt ihr das Kräuterkisterl mit einer Drainageschicht aus Tonscherben und/oder Tongranulat und füllt es anschließend mit Erde auf. Je nachdem, welche Kräuter ihr einsetzen wollt, könnt ihr auch noch etwas Sand untermischen. Ich habe etwas Kompost untergemischt und Salbei und Schnittlauch eingesetzt. Da ich auch etwas Buntes im Kisterl haben wollte, habe ich noch eine Ringelblume dazu gemischt.
  • Pflanzen angießen, und fertig :o)

Plastik an der Innenseite befestigen und Kiste mit Erde befüllen

 

Mini-Kräuterkisterl für die Terrasse selber machen

Ich habe natürlich auch reichlich Schnittlauch und Salbei im Garten. Aber es passiert nun mal viel zu oft, dass ich zu später Stunde auf die Idee komme, einen Kräutertopfen anzurühren. Und damit ich nicht in der Finsternis über Stock und Stein laufen muss, habe ich immer eine Notration grünes Zeug auf der Terrasse stehen :o) Ich bin schon gespannt, womit ihr euer kleines neues Kräuterkisterl bepflanzt! Viel Spaß dabei!

Lebt euren Hang zum Grünen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*