Spaziergang durch den Dezember-Garten

Während wir selbst  im Dezember oft mit vollen Einkaufstaschen durch die Stadt hetzen, erinnert uns die Natur daran, dass es Zeit ist, zur Ruhe zu kommen. Wenn der Garten im Dezember plötzlich eine weiße Schneedecke trägt, und sich das Weiß mit den Herbstfarben vermischt, vermittelt mir das während dem Betrachten in nur wenigen Augenblicke diese Botschaft, die ich dankend annehme. Kommt mit mir in den zauberhaften Dezember-Garten!

Der erste Schnee dieses Winters

Leider sind wir im Grazer Raum aufgrund unseres Klimas ja nur selten mit einer Schnee-Pracht gesegnet. Wenn es dann doch ein paarmal pro Jahr ein paar Flöckchen bis zum Boden schaffen, freue ich mich wie ein kleines Kind. Nichts anderes verkörpert den Winter stärker als Frost und eine dicke Schneeschicht. Das zarte Weiß auf den Bildern wurde leider bislang im Dezember nicht mehr getoppt, aber der Winter ist ja Gott sei Dank noch nicht vorbei!

Garten im Dezember

Schnee im winterlichen Garten im Dezember

Ein nahtloser Übergang zwischen den Jahreszeiten

So schnell das bisschen Schnee gekommen war, so schnell war es natürlich auch wieder weg und gab den Blick frei auf manch schöne Überbleibsel des Sommers: Gräserbüschel, Samenstände und tapfere Kräuter, die dem Frost trotzen. Besonders schön finde ich die Samenstände der Herbstastern und Herbstanemonen. Meinem tapferen Salbeistock klaue ich immer wieder einmal ein paar Blätter – letztens zum Beispiel für meine Gnocchi mit Salbeibutter, mhhh! Wenn ihr den Kräutern während dem Winter etwas abzwackt, seid vorsichtig, dass ihr ihnen nicht zu viel „weg nehmt“. Das könnte sie schwächen und ihnen Kraft rauben, die sie brauchen um den restlichen Winter gut zu überstehen und im Frühjahr wieder neu durch zu starten!

Samenstände der Herbstastern im Dezember

Herbstanemonen Samenstände im Winter

Gräserblüten im Dezember-Garten

Salbei im Garten im Dezember

Die Farne zeigen je nach Sorte im Winter ein unterschiedliches Verhalten. Während manche immer noch ihre grünen Wedel schwingen, haben sich manche zurück gezogen. Auch sie geben ein wunderschönes und stimmungsvolles Bild ab. Und egal wo man hin sieht, überall liegen die restlichen Blätter der Apfelbäume und Sträucher, die sich bis zuletzt noch an den Ästen festgeklammert haben. Die Einzigen die sich jetzt noch an die Äste der Bäume klammern sind die Vögel, die dankbar über das Winterfutter sind.

Farn im Dezember

Blätter des Apfelbaums am Weg

Vogelfutter am Apfelbaum - Garten im Dezember

Erinnerungen an den Sommer

Und zu guter Letzt habe ich noch zwei Bilder für euch, die meiner Meinung nach zugleich den Sommer und Winter verkörpern. Die Wand mit dem andalusischen Muster, die uns vom nächsten Sommerurlaub träumen lässt bildet den Hintergrund für die Clematis, die sich zurück gezogen hat und ihre vertrockneten Äste am Gerüst zurück gelassen hat.

Und die Rosenblüten sehen irgendwie so aus, als wären sie mitten in ihrer voll motivierten Blühphase vom Frost überrascht worden. Bilder, über die man sich nur freuen kann, wenn man nicht immer sofort mit Schere, Rechen und Müllsack zur Stelle ist um alles aus dem Garten zu entfernen, das unseren Vorstellungen nach im Garten im Dezember nichts verloren hat.

 

Winter und Sommerfeeling treffen im Dezember-Garten aufeinander

Gefrorene Rosenblüte im Dezember

Meine Lieben, ich freue mich, dass ihr auch dieses Mal wieder mit mir durch den frostigen Garten spaziert seid. 

Ein herzliches Dankeschön!

Den Jahreswechsel möchte ich als Anlass nehmen um mich bei euch zu bedanken: für das große Interesse am Lesen meiner Geschichten, und Betrachten der Bilder aus meinem kleinen Reich, die lieben Kommentare, die vielen Likes auf Facebook und Instagram, das fleißige Verbreiten der Beiträge auf Pinterest und den unglaublichen persönlichen Zuspruch, den ich immer wieder von euch erhalte. Dank eures Interesses füllt sich der Blog immer mehr mit Leben, wofür ich unendlich dankbar bin.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute für das neue Jahr 2018. Mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen und all eure gesäten Samen sprießen!

Lebt euren Hang zum Grünen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*