Jahresrückblick: Die Tops und Flops des Jahres 2017

So ein neues Jahr ist ja auch immer eine gute Gelegenheit um alles Revue passieren zu lassen. Was lief gut, was lief schlecht? Und was will ich in Zukunft anders machen? Und so sind auch am Hang zum Grünen im Jahresrückblick einige Dinge besonders positiv sowie negativ hervor zu heben :o) Aber auch ihr sollt zu Wort kommen! Was vermisst ihr am Hang zum Grünen und was gefällt euch besonders gut? Wovon wollt ihr mehr? Ich bin gespannt!

Meine Top 3 am Hang zum Grünen

An allererster Stelle der Gartenecken, die mir im Jahr 2017 besondere Glücksmomente beschert haben steht mein Dahlienbeet. Ich habe ja lange daran gezweifelt, ob es sich bei meiner Gartengröße wirklich auszahlen würde, ein Wechselbeet anzulegen. Der Aufwand, die Knollen der Dahlien einzulegen und wieder auszugraben, um sie schließlich im Keller sicher über den Winter zu bringen erschien mir viel zu hoch. Doch ich habe die unglaubliche Ausdauer der Blüte völlig unterschätzt. Über Monate hinweg, bis zum ersten Frost, hatte ich die bunte Blütenpracht im Garten. Doch nicht nur dort, sondern auch im Wohnzimmer und auf der Terrasse, dank der Blumensträuße und -kränze, die ich mithilfe der Dahlienblüten gestaltet habe. Platz 1 geht also an die Dahlien! Wie ich das mit dem Ausgraben und Überwintern schließlich gemeistert habe, erfahrt ihr im Beitrag Spaziergang durch den November-Garten.

Dahlie im Oktober

Spaziergang durch den Oktober-Garten ::: Hang zum Grünen

Dahlien in violett

Dahlien in violett und weiß

Nun ein etwas radikaler Themenwechsel. Platz 2 geht nämlich an meine Snackgurken. Drei Pflanzen haben uns über Wochen hinweg täglich mit einer Hand voll frischer Gurken versorgt. Viele davon wurden sofort aufgemampft und einige haben es auch in Form von süß-sauren Senfgurken ins Glas geschafft (aber auch dort haben sie nicht lange überlebt, wie ich euch ja bereits berichtet habe :o) Wir sehen uns nächstes Jahr definitiv wieder, meine kleinen grünen Freunde!

Eingelegte Gurken süß-sauer (Senfgurken)

Gurken einlegen leicht gemacht

Bei Platz 3 habe ich lange überlegt. Aber ich denke, meine Himbeeren haben es wirklich verdient, hier erwähnt zu werden. Ein einziger Strauch hat dafür gesorgt, dass ich den Sommer und Herbst über genügend frische Beeren in meinem Frühstücks-Müsli vorfand. Auch einfach zum dahin Naschen oder im Joghurt waren sie einfach herrlich!

Himbeeren täglich frisch für das Frühstücksmüsli gepflückt

Die 3 Flops 2017 am Hang zum Grünen

Das Erste, das mir einfällt, wenn ich so darüber nachdenke womit ich nicht so zufrieden  war, sind die Tomaten. Ich hatte die Pflanzen selbst gezogen und sie hatten sich auch schön entwickelt. Doch dann habe ich zu spät bemerkt, dass sie an Blütenendfäule gelitten haben. Auf diesem Instagram-Bild seht ihr, wie das aussieht. Da ich mich zu spät erst damit beschäftigt habe, was zu tun ist um sie zu retten, sind leider viele Tomaten am Strauch verfault. Urgesteinsmehl wäre übrigens die Lösung gewesen ;o) Dieses Jahr weiß ich es besser! Zumindest ein paar Tomaten haben sich nach dem Bekämpfen der Blütenendfäule dann doch noch gut entwickelt.

Die Tomate hat sich von der Blütenendfäule erholt

Tja, das habt ihr jetzt bestimmt schon erwartet oder? Platz 2 der Garten-Flops geht an meine Wassermelone, die zwar mein ganzes Hochbeet eingenommen hat, sodass gar kein Platz mehr für anderes Gemüse war, aber so gar nicht diese wunderbar süßen Früchte hervorgebracht hat, die ich mir gewünscht hatte. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich es heuer wieder probieren werde. Wenn, dann bekommt sie einen Platz, wo sie sich entwickeln kann ohne andere Pflanzen zu sehr in Bedrängnis zu bringen. Außerdem werden die Triebe eingekürzt.

Wassermelonen-Malheur

Meine einzige Wassermelone

Und sonst … hmmmm … ist das jetzt kitschig, wenn mir nichts Negatives mehr einfallen will?

Ach, jetzt weiß ich’s! Duftwicken! Ja ich weiß Leute, es ist peinlich. Überall lese ich, dass sie so einfach handzuhaben sind und alles zuwuchern, endlos blühen und alle mit ihrem Duft verzaubern. Bei mir werden die Dinger 20 cm hoch, dann setze ich sie raus und 2 Monate später sehen sie noch genau so aus. 20 cm hoch, grün, ohne Wuchern, ohne Blüte. So, jetzt ist es raus. Tipps sind jederzeit herzlich willkommen! :o))

Jahresrückblick: die meist gelesenen Beiträge

Für mich ist es auch immer besonders spannend, zu sehen welche Beiträge euch am Meisten ansprechen, was euch besonders interessiert und gefällt. Die folgenden 3 Beiträge wurden im Jahr 2017 am Öftesten aufgerufen und gelesen:

  1. Gartengestaltung: Schritt für Schritt zum Nachmachen
    Hier habe ich euch gezeigt, wie ich meine schattige Gartenecke umgestaltet habe. Einzelne Elemente, wie das Erstellen einer Mauer aus Klinkerziegeln, das Bemalen einer Wand mit einem spanischen Fliesenmuster oder die Gartenstufen aus Holz, könnt ihr anhand der Anleitungen einfach selbst nachmachen.
    Der Hang zum Grünen im August
  2. Eine Handtasche fürs Leben: aus Holz
    Ein Bericht über die wunderbaren handgefertigten Holz-Handtaschen von Thomas Neuhold. Sie sind unter dem Label „Neuholz“ erhältlich.
    Holzhandtaschen von Neuholz
  3. Traditionelles Kletzenbrot selbst gemacht
    Ich habe dieses Rezept online gestellt, weil mir selbst aufgefallen ist, dass es kaum Kletzenbrot-Rezepte im Netz gibt, die meinen Vorstellungen eines guten Kletzenbrotes gerecht werden. Ich freue mich unglaublich, dass euer Interesse an diesem traditionellen steirischen Vorweihnachts-Gebäck so groß ist.
    Kletzenbrot selbst gemacht

Auf Pinterest, mittlerweile die wichtigste Zugriffsquelle für meinen Blog, schlägt mein selbst gemachter Nusskranz gerade alle bisher da gewesenen Zugriffsrekorde.

DIY Nusskranz mit Hand Lettering "Frohes Fest" als winterliche Deko

So, das war er nun, mein Rückblick des Garten- und Blogjahres 2017. Habt ihr auch bereits darüber nachgedacht, was euch besonders gut gelungen ist und was ihr dieses Jahr anders oder besser machen wollt? Ich will es wissen!

Auch wenn euch bestimmte Beiträge besonders gefallen haben oder ihr von dem einen oder anderen Thema gerne mehr lesen möchtet, dann schreibt mir jederzeit: entweder direkt am Blog in den Kommentaren oder über das Kontaktformular, auf Instagram oder Facebook! Ich freue mich!

Lebt euren Hang zum Grünen!

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*