Spaziergang durch den September-Garten

Unglaublich, wie verregnet dieser September war. Ich hatte schon Angst, ich könne euch gar keine Fotos aus dem Garten liefern. Es war einfach viel zu selten wirklich einladend, einen Spaziergang durch den September-Garten zu machen oder gar ein bisschen zu schnippeln, schaufeln und gestalten. Doch es gab sie – die Lichtblicke. Und auch wenn wir alle über das Wetter gejammert haben: ihr werdet feststellen, dass es den Pflanzen ganz gut getan hat!

Blütenreigen

„So schön, bei dir blüht immer irgend etwas!“, sagte letztens eine Nachbarin zu mir. Da macht mein Herz doch gleich Freudensprünge, wenn jemandem auffällt, dass die Pflanzen nicht zufällig gewählt sind. Und tatsächlich gibt es zu jeder Jahreszeit an jeder Ecke etwas Neues, Buntes zu bestaunen. Wie ich es euch ja auch schon in früheren Beiträgen berichtet habe, stehen heuer bei mir erstmals auch fast immer frische Blumen in der Vase. Derzeit hoch im Kurs sind die Herbstanemonen (bei mir blühen sie in weiß, lila und rosa am Hanggarten), Dahlien, Zinnien, Fetthenne, Herbstastern, und auch immer wieder einmal ein Zweig blühender bzw. abgeblühter Oregano. Die Blüten der Kräuter sehen im Strauß nicht nur toll aus, sondern verströmen auch einen Duft, der dem Sträußchen stets das letzte Etwas verpasst. Doch auf den Fotos sollt ihr heute die Blütenpracht wieder in freier Wildbahn genießen. Auf den Fotos seht ihr Anemonen in weiß und lila, bunte Zinnien und Dahlien.

Herbstanemone in Weiß

Herbtanemonen in lila und weiß

Dahlien und Zinnien im September-Garten

Bunte Zinnien im September-Garten

Bunte Dahlien im September-Garten

Huch, wer wohnt denn da in den Dahlien? Gott sei Dank hat mein Mitbewohner sein Mittagessen schon erbeutet und fesch eingepackt!

Kreuzspinne im September-Garten

Regenpause im September-Garten

Bei einem Spaziergang durch den September-Garten in einer Regenpause, entdeckte ich die voll aufgeblühten Astern in kräftigem violett und die rosaroten Gladiolen, die ich etwas zeitversetzt eingelegt hatte. Alle anderen Gladiolen sind schon längst verblüht. Heuer ist das eigentlich eher unbewusst und zufällig so passiert, da ich zu dem Zeitpunkt, als ich eigentlich alle Gladiolen-Knollen einlegen wollte, einfach nicht genügend Platz in den Beeten hatte, um sie alle unterzubringen. Ich werde mir für nächstes Jahr mal vornehmen, sie bewusst etwas zeitversetzt zu pflanzen, damit die Gladiolen-Saison nicht so schnell vorbei ist.

Herbstastern nach einem Regenguss

Gladiolen nach einem Regenguss

Gladiolen zwischen Kräutern

Wenn ich allerdings Aufwand und Nutzen von Gladiolen anderen Blumen im Garten gegenüber stelle, muss ich ehrlich sagen, dass der Gladiolen-Anteil in meinem Garten vermutlich nicht ins Unermessliche steigen wird. Die Dahlien blühen im Vergleich dazu seit Monaten, die Anemonen geben ebenfalls noch längst nicht auf. Und wenn ich daran denke, dass ich aufgrund unseres Klimas die Gladiolen vor dem Winter ausgraben, im Keller überwintern und im Frühjahr wieder pflanzen muss, dann würde ich mir im Gegenzug eine etwas längere Blütezeit wünschen. Aber schön sind sie halt schon, nicht wahr?

Könnt ihr euch eigentlich noch an meinen kleinen Schattengarten erinnern, den ich vor ein paar Monaten gepflanzt habe? Der Farn dort gedeiht wunderbar, und ich habe auch schon ein paar Blätter für Deko-Zwecke getrocknet.

Farn im Schattengarten

Farn gedeiht im Schatten

Apfel-Premiere

Zu guter Letzt muss ich euch natürlich unbedingt noch die ersten Äpfelchen zeigen, die in meinem Garten seit dem Pflanzen des ersten Baums vor etwa 3 Jahren gewachsen sind. Ich dachte eigentlich, dass beide Apfelbäume aufgrund des Spätfrostes heuer wieder keine Äpfel tragen würden. Doch unser Cox Orange ist hart im Nehmen und wir durften unsere ersten 4 eigenen Äpfel verspeisen! Daran kann ich mich gewöhnen!

Die ersten Äpfel am Hang zum Grünen

Das war sie auch schon, die kleine Bilder-Sammlung aus dem September-Garten. Was durftet ihr aus eurem Garten alles ernten bevor die Tage kühler wurden? Und gibt es Pflanzen-Lieblinge die ihr uns unbedingt für den September-Garten empfehlen würdet?

Lebt euren Hang zum Grünen!

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*