Creme Brulée auf Rhabarber-Kompott

Rhabarber-Kadabra! Sauer macht ja bekanntlich lustig. Und damit wir dazu auch noch glücklich sind, kombinieren wir unsere geliebten grün-roten Stängel zu einer genial schmackhaften Creme Brulée auf Rhabarber. So starten wir mit einer unschlagbaren Laune ins Wochenende! Wie ihr möglicherweise schon bemerkt, habe ich bereits drei Portionen davon gelöffelt und nehme euch jetzt mit auf meine Welle!

Ihr benötigt Folgendes:

  • 450 g Rhabarber
  • 1 Zitrone
  • ½ Orange (oder einfach ein kleines Glas Orangensaft, falls ihr welchen Zuhause habt)
  • ca. 400 g Feinkristallzucker (Achtung, nicht alles kommt in die Creme und ins Kompott, sondern der Zucker zum karamellisieren ist hier auch mit eingerechnet)
  • 2 ½ TL gemahlener Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 500 ml Schlagobers (genau 2 Packungen)
  • 7 Eidotter

Zutatenmix Creme Brulee auf Rhabarber

Das Rezept ist relativ einfach und die tolle Nachspeise benötigt nicht viel von eurer Zeit. Allerdings verbringt die Rhabarber Creme Brulée 2 Stunden im Backrohr und danach idealerweise noch einige Stunden im Kühlschrank. Nur so entsteht dieses tolle Erlebnis, dass die Creme Brulée oben die knackige, noch warme Kruste hat und die Creme darunter gekühlt ist. Wenn ihr Gäste erwartet und alles perfekt sein soll, bereitet ihr sie am Besten schon am Vortag zu und karamellisiert kurz vor dem Servieren dann erst die knackige Kruste :o) Ich war natürlich wieder gierig und habe der ersten Portion nach einer nur sehr kurzen Abkühlphase schon ihre Kruste verpasst und sie sogleich aufgefuttert. Auch gut! Auch lustig, und glücklich!

Gleich vorweg: zum Karamellisieren benötigt ihr einen Bunsenbrenner. Also keinen großen, den ihr vom Camping-Urlaub kennt, sondern nur so einen kleinen Feuerspucker, wie ihr ihn auch unten am Foto erkennen könnt. Eine verdammt gute Gelegenheit sich so etwas zuzulegen, falls ihr noch keinen besitzt!

Zubereitung

  1. Zu Allererst machen wir ein Rhabarberkompott: den oberen und unteren Teil der Rhabarberstangen abschneiden, die Stangen schälen und in 2 cm große Stücke schneiden. Saft einer Zitrone und der Orange auspressen, und mit dem Rhabarber, 180 g Zucker und ½ TL Zimt in einem Topf vermischen. Über mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln, bis der Rhabarber weich und der Saft ein bisschen eingedickt ist. Dabei ab und zu umrühren. Das Kompott vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen.
  2. Für die Obersmasse die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Schlagobers, Vanilleschote, Vanillemark und restlichen Zimt in einem Topf über mittlerer Hitze zum Köcheln bringen. Am Besten rührt ihr die Masse mit einem Schneebesen durch, damit sich das Zimt und das Vanillemark schön gleichmäßig verteilen.
  3. Währenddessen die Eidotter mit 80 g Zucker verrühren (hier habe ich auch gleich wieder den Schneebesen verwendet).
  4. Die Vanilleschote aus der Obersmasse nehmen und die Obersmasse zu den Eiern geben und gut verrühren. (Ich hatte beim ersten Mal Angst, dass aus der Eiermasse eine Eierspeise wird, wenn ich die noch relativ warme Obersmasse dazu gebe, aber  es ist nichts dergleichen passiert! :o))
  5. Backrohr auf 160 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Auf ein tiefes Backblech ein Geschirrtuch auslegen, damit die Förmchen später nicht verrutschen.
  6. Rhabarberkompott in die Förmchen füllen (sodass jedes Förmchen etwa zur Hälfte mit Kompott voll ist).
    Rhabarberkompott in die Förmchen füllen
    Nun die Obersmasse vorsichtig auf das Rhabarberkompott gießen. 
    Auf den Fotos seht ihr wenigstens gleich auch wie ich immer rum patze beim backen und kochen …Obersmasse in die Förmchen füllen
    Die Förmchen mit Alufolie abdecken und das Blech mit den Förmchen auf die mittlere Schiene des Backblechs geben. Nun vorsichtig Wasser in das Backblech füllen, bis die Förmchen bis zur Hälfte im Wasser stehen. 2 Stunden lang backen, bis die Masse am Rand fest ist und in der Mitte noch etwas wackelt. Aus dem Rohr nehmen (passt mir schön auf, dass sich eure Topf-Handschuhe nicht mit dem kochend heißen Wasser vollsaugen!), auskühlen lassen und ca. 4 Stunden im Kühlschrank kühl stellen.
  7. Kurz vor dem Servieren Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen, eine Schicht Zucker auf der Oberfläche verteilen und mit dem Bunsenbrenner karamellisieren.

In 3 Schritten zur Karamellkruste

  1. Förmchen aus dem Kühlschrank holen …
    Die Creme vor dem Karamellisieren
  2. eine Schicht Zucker darauf verteilen …Zucker auf die Creme geben
  3. Euren Bunsenbrenner anwerfen und den Zucker auf der Oberfläche karamellisieren.
    Creme Brulée auf Rhabarber karamellisierenCreme karamellisieren

Falls ihr nur eine große Auflaufform habt, sind früher oder später eure alten Sandspielkünste gefragt: wer kann die Gräben in der Form so schaufeln, dass möglichst viel Rhabarberkompott in seine Richtung läuft? Um Machtkämpfe zu verhindern und das Revier klar abzustecken bevorzuge ich ganz klar die vielen kleinen Förmchen!

Fertig zum Auslöffeln

All you need is love and a cake

All you need is love and a cake

Die Karamell-Kruste der Creme Brulée ist durchbrochen

Ich habe dieses Rezept vor vielen Jahren im frischgekocht Magazin gefunden und mit jedem Mal wieder etwas dazu notiert oder gestrichen. Hoffentlich schmeckt es euch so sehr wie mir! Ich freue mich schon darauf, eure glücklichen Gesichter zu sehen und eure angeheiterten Kommentare zu lesen :o)

Fröhliches Löffeln! Genießt es!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*